Samstag, 9. April 2016

{Bücherliebe}: Salat Samurai - 100 Salate, die endlich richtig satt machen

Ich liiiiebe Salat! Vor allem im Sommer gehört er zu meinem Grundnahrungsmittel. Nach einigen Tagen mit einer Schale voll grünem Salat, Gurken, Tomaten, Champignons, Mais und vielleicht etwas Abwechslung mit frisch geriebenem Parmesan oder Kürbiskernen, sind mir schon oft die Ideen ausgegangen. Deshalb war ich auch gleich sehr angetan, als ich das Buch Salat Samurai von Terry Hope Romero aus dem Unimedica Verlag, das auch optisch sehr gelungen ist, in den Händen hielt. Dort findet Ihr 100 Rezepte für leckere Salate, wie ihr sie garantiert noch nicht gegessen habt.


Die Idee hinter dem Buch: Die amerikanische Autorin Terry Hope Romero hat sich als Veganerin lange Zeit darüber geärgert, dass sie vor allem in Restaurants häufig nur eine fantasielose Salatbeilage als Hauptgericht essen konnte. Mir ihrem Buch stellt sie nun gleich 100 sehr herzhafte vegane Salate vor, die eine ganze Mahlzeit sind und endlich aus dem Schatten der kleinen Beilage heraustreten.

Ausprobieren werde ich ganz bestimmt die Dojo-Sesamnudeln (oben) mit knackigem grünen Salat, Tomaten, Gurken, Frühlingszwiebeln und Nori in einer pikanten Sesam-Erdnuss-Soße. Und die BGT-Bowl mit Bacon, Grünkohl und Tomaten (unten). Anfangs hat es mich etwas irritiert, dass in den veganen Rezepten von Bacon und Speck-Würfeln die Rede ist. Selbstverständlich wird das Fleisch durch Tempeh ersetzt. Es gibt aber noch jede Menge anderer Knaller-Rezepte, die nach Jahreszeiten und saisonalem Gemüse unterteilt sind, wie den teuflischen Caesar-Salat mit einem sehr pikanten Dressing, das aufgewärmt auch glatt als Suppe durchgehen kann oder den gerösteten mexikanischen Maissalat mit Avocado. Viele Rezepte sind fix gemacht und viele Zutaten hat man sowieso im Haus, andere sind etwas exotischer und erfordern einen kleinen Ausflug in den Bioladen und den Asia-Supermarkt.


Außerdem gibt es in dem Buch viele Tipps für die veganen Zutaten, einen Wochenplan und die Grundausstattung für einen echten Salat Samurai. 

Lasst Euch von dem Wörtchen vegan im Titel bitte nicht abschrecken. Ich finde es als Nicht-Veganerin immer wieder spannend, mal über den Tellerrand zu schauen und neue Dinge auszuprobieren. Aber wenn Ihr nun mal gerne Steak oder Speck mögt, lasst den Sojafleischersatz Tempeh oder Tofu im Regal stehen und genießt einfach diese tollen, abwechslungsreichen Salate.

Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature