Sonntag, 21. Februar 2016

5 Dinge, die mir gerade gute Laune machen


Als ich vor kurzem mit meiner lieben Freundin zusammen saß, war ich felsenfest davon überzeugt, dass mich meine übliche Februar-Depression dieses Jahr in Ruhe lässt. Aus dem einfachen Grund, weil ich gerade viel zu beschäftigt bin. Wie ich nun feststellen musste, lag ich völlig daneben. Ich bin furchtbar dünnhäutig und ständig auf der Palme, mir fehlt die Konzentration, um mich nur kurze Zeit mit etwas halbwegs Sinnvollem zu beschäftigen. Facebook und Instagram sind beliebte Ablenkungen, die mich schon nach kurzer Zeit wahnsinnig machen. In meinem Kopf kreisen tausend Ideen, ich bin aber nicht annähernd in der Lage etwas davon umzusetzen. 
Die Diagnose ist ganz einfach: Mir fehlen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, die Frühlingsblümchen, die zaghaft ihre Köpfe durch die Erde stecken. Mir fehlt der Frühlingsduft und das Ronja-Räubertochter-Gefühl, wenn man einfach nur noch losschreien möchte, weil die düstere Jahreszeit endlich vorbei ist. 
Deshalb wird es allerhöchste Zeit, fünf Dinge aufzuschreiben, die mir gerade gute Laune machen.

 1. Es ist länger hell!


Wie lange ich darauf gewartet habe. Vor knapp einer Woche stand ich in unserem Garten und mir wurde schlagartig klar: Die Tage werden wieder länger. Das Foto mit dem klitzekleinen Mond entstand am späten Nachmittag um kurz nach fünf. Dazu noch blauer Himmel...perfekt!

2. Vom Festival-Sommer träumen


Vorfreude ist ja immer was Feines und macht mir definitiv gute Laune. Wie in den letzen Jahren auch, werde ich  mit meiner Freundin ein langes Wochenende auf einem Festival mit elektronischer Musik verbringen und uns wieder wie Anfang 20 fühlen. Die Nächte werden durchgetanzt, der Rücken im Zelt platt gelegen und zum Frühstück gibt's indische Nudelpfanne und starken Kaffee. Das wird ein Spaß!

3. Neues für die Wand

via Junique
Dieses entzückende Poster ist mir beim Stöbern im Internet über den Weg gelaufen und hat meine alte Paris-Liebe wieder entfacht. Ich hatte als Schülerin nämlich eine ziemlich romantische Vorstellung von einem Studium in der Stadt der Liebe. Ich hätte in einer dieser bezaubernden Dach-Wohnungen gelebt, wäre durch die verwinkelten Gassen gelaufen und hätte ständig Rotwein getrunken. Im Junique-Shop gibt es vom Künstler Henry Rivers noch viele andere tolle Städte-Prints in diesem Stil.

4. Mein neues Büro


Links: via/ rechts: via
Mein vierter Gute-Laune-Grund ist eine kleine Umgestaltung in unserem Haus. Ich werde mit meinem Schreibtisch demnächst ins Schlafzimmer wandern und wir richten in meinem alten Büro ein Gästezimmer ein. Der Schreibtisch soll nur ziemlich klein sein, damit er möglichst unaufällig und ordentlich bleibt und unter eine Dachschräge passt. Diese beiden dezenten Varianten gefallen mir schon ziemlich gut.

5. Selbstgemachte Waffeln


Waffeln und Kaffee gehen an einem verregneten, schaurigen Sonntag immer. Noch besser wird's mit Ahornsirup oder Vanilleeis. Ein leckeres Rezept aus meinem Familienessen-Archiv findet Ihr übrigens HIER

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag und eine schöne neue Woche!
Be First to Post Comment !
Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature