Montag, 21. September 2015

Leckerer Wochenstart mit einem ganz einfachen Apfelkuchen

Als ich früher noch jeden Tag ins Büro gefahren bin, fand ich Montage immer richtig doof. Hinter mir lag ein herrlich faules und verschlafenes Wochenende, mit langen Nächten und richtig gemütlichen Tagen. Kein Wunder, dass der Start in die Woche meistens nicht sehr angenehm war. Jetzt, Jahre später mit Kindern und als Selbstständige mit einem Job zu Hause, bin ich ehrlich gesagt richtig froh, wenn Montag ist. Ich genieße diese unglaubliche Stille am Montagmorgen nach einem trubeligen und meist lauten Wochenende mit den Jungs. Und damit der Montag auch richtig lecker beginnt, gibt es heute Apfelkuchen vom Wochenende.


Es ist ja schon verrückt: Da wachsen die Apfelbäume direkt in unserem Garten vor meiner Nase und ich komme nicht auf die naheliegende Idee, einen Kuchen zu backen. Also bin ich gestern im Regen in den Garten gelaufen, habe die herrlich sauren Äpfel geplückt und einen schnellen und sehr leckeren Kuchen ohne viel Schnickschnack gebacken. Wollt Ihr auch? Hier kommt das Rezept!


Ihr braucht für den Apfelkuchen (26 cm Springform): 

* 400 g Äpfel
* 200 g weiche Butter
* 200 g brauner Zucker
* 4 Eier
* 300 g Mehl 
(Hälfte Weizenmehl/ Hälfte Dinkelmehl)
* 2 TL Backpulver
* 1 Prise Salz
* 100 ml naturtrüber Apfelsaft
* 1 EL Puderzucker


Und so geht's: 


1. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. 

2. Die weiche Butter und den Zucker mit dem Handrührer schön cremig aufschlagen und nach und nach die Eier dazugeben. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und im Wechsel mit dem Apfelsaft unter den Teig rühren. 

3. Nun die Hälfte des Teigs in die Springform füllen und die Hälfte der Apfelstücke darauf geben. Den restlichen Teig einfüllen und die restlichen Apfelstücke auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 40 bis 45 Minuten backen. Nach der Stäbchenprobe den Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben.


Ich wünsche Euch eine schöne Woche!
Kommentare on "Leckerer Wochenstart mit einem ganz einfachen Apfelkuchen"
  1. Hach, diese beiden Bilder gefallen mir so gut. So schön "moody" - höhö, tolles Wort. Aber es passt. Sie machen richtig Herbststimmung. Und lecker sieht's auch noch aus :-) Apfelsaft im Teig ist ne Idee. Muss ich mal ausprobieren.
    Schöne Woche euch!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt herrlich. Ich bin ein grosser Fan von einfachen Kuchen. Für mich dürfte dann aber gerne noch eine Portion Sahne obendrauf ;-)
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde den Kuchen zum Wochenende mal ausprobieren! Unbedingt mit Sahne, schmeckt bestimmt auch mit etwas Zimt!
    Thilo

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen war gut, hat aber deutlich länger im Ofen gebraucht bis er durch war. Danke für deine immer wieder inspirierenden Ideen! Ich habe deinen zweifelnden Beitrag von neulich gelesen. Es ist doch ganz egal wie gut die anderen Blogs sind solange es dir Freude macht! Ich jedenfalls finde deine Seite erfreulich, schön, inspirierend, positiv. Einfach sympatisch und wirklich nicht unprofessionell, auch wenn es hier nicht noch einen weltbesten Käsekuchen gibt. Den braucht doch kein Mensch mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Thilo, das freut mich wirklich sehr.

      Löschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature