Dienstag, 10. Februar 2015

Fit für den Tag: Apfel-Bananen-Porridge

Ich bin ja eher der Frühstücksmuffel. In der Woche esse ich morgens mit meinen Jungs eine Scheibe Vollkorntoast mit Butter und Honig und habe eine Stunde später wieder Hunger. Dann geht's ruckzuck an den Schreibtisch und bis zum Mittag habe ich kaum etwas gegessen, weil ich das vor lauter Arbeit meistens vergesse. Und dabei hatte ich mir Anfang des Jahres vorgenommen, gerade vormittags regelmäßiger zu essen und zu trinken. 
Jetzt habe ich endlich ein Frühstück gefunden, dass lecker ist und lange sättigt. Es dauert zwar etwas länger als mein Instant-Frühstücksbrei, den ich mir eine Zeit lang jeden Morgen gemacht habe (warme Mandelmilch drüber und fertig), ist aber sehr, sehr lecker. Wenn Ihr auch noch auf der Suche nach einem leckeren Frühstück jenseits von Toast und Brötchen seid, ist dieser Apfel-Bananen-Porridge leicht abgewandelt aus dem Buch Vegan Daily von Surdham Göb etwas für Euch. 



Apfel-Bananen-Porridge (2 Portionen)

50 g feine Haferflocken
300 ml Wasser
100 ml Mandelmilch
Ein halber TL Zimt
Das Mark einer halben ausgekratzten Vanillestange
1 säuerlicher Apfel
1 Banane
Walnüsse zum Bestreuen
Agavendicksaft oder Honig zum Süßen

Und so geht's

Für den Porridge röstet Ihr zunächst die Haferflocken in einem Topf leicht an. Das Wasser zugießen, aufkochen und die Hitze reduzieren. Zimt und Vanille dazu geben und immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald der Porridge dickflüssig ist, die Mandelmilch dazugießen, vom Herd nehmen und 5 Minuten stehen lassen. In der Zeit schneidet Ihr den Apfel in Würfel, die Bananen in Scheiben und hackt grob die Walnüsse. Zum Schluss richtet Ihr den Porridge in einer Schale an,  gebt das Obst und die Walnüsse dazu. Mandeln, Chia-Samen oder Haselnüsse eignen sich übrigens auch super als Topping.

Eine andere Frühstücks-Variante, die ich unbedingt einmal ausprobieren möchte, sind Overnight-Oats. Fünf tolle Winter-Rezepte für Over-Night-Oats findet Ihr auf Hannahs Blog Projekt: Gesund leben.  

Und Ihr? Seid Ihr Frühstücksmuffel oder geht bei Euch kein Morgen ohne Müsli, Brötchen & Co.?

Kommentare on "Fit für den Tag: Apfel-Bananen-Porridge"
  1. ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll, bin ständig müde
    ich versuche mit smoothies
    und ganz viel kaffee
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr lecker. Ich versuche es zur Zeit gerade mit den Overnight Oats, finde sie lecker und bin lange gesättigt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Frühstücksmuffel eindeutig. Ich mag einfach eher später frühstücken und dann reicht meist auch ne Schnitte Brot mit Käse. Haferflockenbrei? Ich habs ja ehrlicherweise noch nie probiert, vielleicht sollte ich mal. Bisher mache ich da lieber nen leckeren Grießbrei (Weizen- oder Dinkelgrieß). Das geht schnell, ist warm und super sättigend. Man kann auch super variieren. Letztens habe ich einfach dazu noch 1 EL Leinsamen und 1 EL Dinkelkleie gegeben. Lecker.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature