Dienstag, 6. Januar 2015

{Bücherliebe}: Alte Vorsätze und meine neue Smoothie-Bibel

Bevor es hier mit neuem Schwung los geht, möchte ich Euch ein wunderbares und vor allem gesundes Jahr 2015 wünschen. Ich habe mich zum Jahreswechsel und in der Neujahrsnacht wirklich bemüht, gute Vorsätze gar nicht erst aufkommen zu lassen, aber nach fast einer Woche im neuen Jahr klopft das schlechte Gewissen doch schon wieder an die Tür. Wie war das noch vor fast genau einem Jahr? Wolltest Du nicht Sport machen und Dich gesünder ernähren? Öhmmm....tja, erwischt.

Dank eines tollen Buches, das mich seit einigen Wochen jeden Tag in meiner Küche anlacht, könnte das mit der gesünderen Lebensweise sogar was werden.  Auf Das Buch der Superfood Smoothies von Julie Morris habe ich eine gefühlte Ewigkeit gewartet, weil es bisher nur auf Englisch erhältlich war. In dem Buch aus dem Königsfurt-Urania Verlag findet Ihr 100 Rezepte für wirklich leckere Smoothies. Zu Julie Morris Grundregeln für einen gelungenen Smoothie gehört nebem den Nutzen für die Gesundheit nämlich, dass er unbedingt gut schmecken muss.


Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich auf den Dreh gekommen bin, dass Smoothies genau mein Ding sind. Mit wenigen leckeren Zutaten, die ich in den Mixer werfe habe ich per Knopfdruck fast schon eine kleine Mahlzeit, die super gesund ist. Anders als in vielen anderen Smoothie-Büchern legt Julie Morris ihren Schwerpunkt auf die Superfoods wie Gojibeeren, Chia- und Hanfsamen, Acai- und Maulbeeren. Aber auch Granatapfel, Sanddorn und Leinsamen gehören zu den Superfoods und sind im Bioladen oder Reformhaus problemlos zu bekommen. Für ausgefallenere Superfoods wie Maca, Camubeeren oder Lucuma werden im Service-Teil die Bezugsquellen in Deutschland vorgestellt. Das war auch ein Grund, warum ich der deutschen Buchausgabe den Vortritt gegeben habe.

Bevor es mit den leckeren Rezepten aber so richtig los geht, gibt es einen sehr ausführlichen Einstieg in die Welt der Smoothies. Es gibt viele Tipps, wie ein Power-Drink gelingt und welche Zutaten man besser weglassen sollte (Zucker, Kuhmilch, Speiseeis, Eier). Und auch die Superfoods werden mit ihren Bezugsquellen ausführlich vorgestellt. Welche Grundausstattung benötige ich, um starten zu können? (Nein, es muss nicht unbedingt ein teurer Hochleistungsmixer sein). Schließlich gibt es auch Tipps, wie Ihr Geld sparen könnt. Die Anschaffung der Superfoods ist nämlich nicht ganz günstig. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass sie für etliche Smoothies reichen. Jetzt aber zu den Rezepten.


In dem Buch ist für wirklich jeden Geschmack der passende Smoothie dabei: Grapefruit-Granatapfel, Himbeer-Mandel und Sanddorn-Mango für alle, die es schön sämig und fruchtig mögen. Selbstverständlich kommen auch die Grünen Smoothies nicht zu kurz. Banane-Romana, Zitrone-Limette und Gurke-Minze sind perfekt für alle, die noch nie so ein grünes Powergetränk ausprobiert haben. Wenn Ihr etwas experemtierfreudiger seid ist Schokolade-Grünkohl oder Süße Erbse vielleicht etwas für Euch.




Besonders gut gefällt mir, dass alle Smoothies nach ihrem Nutzen gegliedert sind. Bei Euch zieht eine Erkältung auf und Ihr möchtet Eure Abwehr stärken? Dann sucht Euch einfach einen Power-Drink unter dem Stichwort Immunstärkend aus. Ihr möchtet im neuen Jahr Euren Körper entgiften umd ihm etwas Gutes tun? Dann warten 30 leckere Rezepte auf Euch.

Ich persönlich mag übrigens Smoothies am liebsten, die schön fruchtig und cremig sind. Deshalb habe ich für Euch die Cremige Orange aus dem Buch etwas abgewandelt. Probiert es unbedingt mal aus, er schmeckt super. Ihr könnt die Superfoods natürlich locker weglassen und habt immernoch einen leckeren Power-Drink.


Mein Vorsatz für dieses Jahr ist, etwas experemtierfreudiger zu werden, was Smoothies angeht. Vor allem bei den Grünen Smoothies. Spinat und Feldsalat mag ich mittlerweile sehr gerne, aber vor Grünkohl, Sellerie und Avocado (obwohl man es wirklich nicht rausschmecken soll), schrecke ich noch etwas zurück.

Wenn Ihr Euch auch für Superfood-Smoothies interessiert bekommt Ihr HIER weitere Informationen, einige tolle Rezepte aus dem Buch und eine Leseprobe.

Über Julie Morris erstes Buch Superfood-Küche erfahrt Ihr HIER mehr.

Und wenn gesunde Säfte genau Euer Ding sind, gibt es auf Englisch das Buch Superfood-Juices HIER.


Kommentare on "{Bücherliebe}: Alte Vorsätze und meine neue Smoothie-Bibel"
  1. Super Buchvorstellung, liebe Viola! Superfood Juices erscheint übrigens demnächst auch auf deutsch, hab ich nämlich schon vorbestellt ;-)

    Ganz liebe Grüsse,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, ich mag Smoothies sehr, na ja außer die grünen...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Buchvorstellung. Klingt sehr interessant und sieht köstlich aus.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich habe jetzt auch die leckeren Smoothies für mich entdeckt und werde deine Rezepte gleich mal ausprobieren :) Allerdings habe ich mir einen Hochleistungsmixer gekauft, der kommt mit Blattgemüse sehr gut zurecht.
    Gruß, Jessy!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature