Montag, 14. Juli 2014

Warum Deutschland Weltmeister wurde

Es muss sein, es geht einfach nicht anders: Ich muss heute einfach mal etwas zum Fußball schreiben. Ausgerechnet ich, die mit diesem Sport so überhaupt gar nichts am Hut hat. Mir jedenfalls war gestern vor lauter Aufregung im Finale gegen Argentinien so schlecht, dass ich mich am liebsten  im Bett verkrochen hätte. Habe ich aber nicht und tapfer mit meinem Mann und unserem Großen mitgefiebert. Hier ging es kurz vor Schluss ganz schön hoch her und wir drohtem unserem Großen mit Taschengeld-Verbot bis zur nächsten WM, wenn er nicht aufhört Argentinien ein Tor zu wünschen, nur damit es noch zum Elfmeterschießen kommt. So, jetzt wisst Ihr, wie es hier mit den erzieherischen Maßnahmen aussieht.


Auch wenn ich mit beiden Beinen meistens auf dem Boden stehe und sehr rational veranlagt bin, war ich mir vor dem Spiel sicher, dass Deutschland gar nicht anders kann, als zu gewinnen. Und das einfach aufgrund der offensichtlichen Mystik der Zahlen, wie ich es gestern abend triumphierend genannt habe. 54 - 74 - 90 - 2014: Ist doch ganz klar, oder? Ganz irrational habe ich mit unserem Sohn jede Menge positive Energie über den Fernseher geschickt und ihn in der Nachspielzeit noch schnell mit Deutschlandflaggen tätowiert.

Lustigerweise ist mir gerade eingefallen, dass ich mich an drei WM-Spiele auch Jahre danach noch sehr gut erinnern kann.

Am 11. Juli 1982, als 7-Jährige, habe ich mich in unserem Italien-Urlaub sehr darüber gewundert, warum mein Vater in einer Kneipe unbedingt Fernsehen gucken musste und die Italiener so ausgeflippt sind. Jetzt weiß ich: Italien hat gegen Deutschland im Finale gewonnen.

Am 12. Juli 1998 saß ich mit einem Haufen Fußballverrückter in meiner ersten WG und habe Frankreich angefeuert - wie es sich gehört mit seeehr viel Rotwein.

Am 9. Juli 2006 war mir der Fußball ziemlich egal. In diesem unglaublich heißen Sommer saß ich mit unserem knapp 3 Monate alten Söhnchen in der kühlen Altbauwohnung und hatte mit durchweichten Stilleinlagen zu kämpfen. 8 Jahre später gucken wir zusammen Fußball und Deutschland wird Weltmeister!

Könnt Ihr Euch auch an bestimmte Spiele auch noch erinnern? Ich bin gespannt...
1 Kommentar on "Warum Deutschland Weltmeister wurde"
  1. Ich liebe Fußball. Und na klar kann ich mich auch an WM-Spiele erinnern, allerdings an nur sehr wenige sehr gut. Ich weiß, dass wir 1990 das WM-Spiel gesehen haben und uns irrsinnig gefreut haben.
    Besser kann ich mich an das WM-Spiel der Frauen erinnern, als wir zusammen mit der Großen, meiner Schwester und meiner Mutter im Stadion in Mönchengladbach waren und ein tolles Spiel der Frauen gesehen mit einem grandiosen Sieg. Das wird mir wohl ewig in Erinnerung bleiben.
    Ansonsten sind es eher die BVB-Spiele, die ich in Erinnerung habe. Ich glaube 1998 war es. Da lag ich in meinem Hochbett und konnte stundenlang Fußball gucken. Lars Ricken, der tolle Tore geschossen hat.
    Leider vergesse ich immer nur die Daten dazu, wobei ich mir sonst so gut Zahlen merken kann. Beim Fußball ist das leider anders. Ich mag ihn trotzdem und habe auch dieses Mal wieder unglaublich viele Spiele gesehen, nicht nur die der Deutschen Mannschaft.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature