Freitag, 16. Mai 2014

Roh: Frische Sommerküche aus dem GU-Verlag

Eigentlich ist der Mai ja mein absoluter Lieblings-Monat, nur leider machte uns das Wetter bisher einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Das soll sich an diesem Wochenende ja glücklicherweise ändern. Um unsere Laune etwas anzuheben, stelle ich Euch heute ein farbenfrohes Kochbuch mit ganz leichten und sommerlichen Gerichten vor.
Wenn es draußen wärmer wird, mag ich eigentlich gar nicht mehr den Herd anwerfen und ich könnte mich nur noch von Salaten und frischem Obst ernähren. Leider wird auch das irgendwann etwas eintönig. Jede Menge Abwechslung findet Ihr in dem neuen Buch Roh von Gabriele Gugetzer aus dem GU-Verlag.
 

Der Untertitel Fisch, Fleisch, Gemüse: Der pure Genuss ließ mich anfangs jedoch aufhorchen. Gemüse esse ich fast immer roh, Sushi mag ich auch, aber bei rohem Fleisch war ich doch sehr, sehr skeptisch.
Neben den tollen Food-Fotos finde ich an dem Buch besonders erfreulich, dass der doch sehr gehypte Trend, roh zu essen hier überhaupt keine Rolle spielt. Es geht einfach nur darum, Lebensmittel einmal anders zuzubereiten, zu experimentieren und "die Geschmacksnerven zu überraschen", wie es in dem Buch heißt. Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und haben mit der guten, alten Rohkost gar nichts mehr zu tun. Möhren landen zwar auch noch auf dem Teller, jedoch kombiniert mit einer scharfen Kokossauce aus Spinat, Rucola, Thai-Basilikum, Cashewnüssen und Chili. Die Suppen und Smoothies aus dem Buch sind für mich eine tolle Gelegenheit, meinen Stand-Mixer noch ausgiebiger zu benutzen. Mein Favorit ist das Erdbeersüppchen mit rosa Pfeffer, das an einem heißen Sommertag unbedingt ausprobiert wird.

Einen weiteren Schwerpunkt der rohen Küche bildet in dem Buch das Carpaccio, das zum Beispiel aus Gemüsesorten wie roter und gelber Beete, ganz klassisch aus Rinderfilet oder in der süßen Variante mit einer Ananas zubereitet wird.



Besonders interessant finde ich ein peruanisches Gericht, die sogenannte Ceviche, bei der Fisch wie Kabeljau, Heilbutt, Lachs oder Thunfisch mit etwas Zitronensaft gegart werden. Verrückt, oder? Durch das Marinieren in der Zitronensäure verändert das tierische Protein ähnlich wie beim Garen seine Struktur. Der Fisch soll dann auch gar nicht mehr roh, sondern wie gegart schmecken. Besonders wichtig ist natürlich, dass der Fisch super frisch ist und zu Hause gleich weiter verarbeitet wird. In Kombination mit frischen Kräutern und knackigem Gemüse habt Ihr im Handumdrehen ein sommerlich-leichtes Rezept, das auch noch richtig gesund ist.


Die Rezepte in dem Buch machen richtig Lust auf eine frische Sommerküche und ich werde das ein oder andere Rezept ganz sicher ausprobieren. Nur die Rezepte mit rohem Fleisch lasse ich einfach links liegen. 


Das Buch könnt Ihr hier bestellen: Roh, Gabriele Gugetzer, GU-Verlag, 24,99 Euro.
Kommentare on "Roh: Frische Sommerküche aus dem GU-Verlag"
  1. ui das wäre auch ein Buch für mich! Danke für´s vorstellen. Liebsten Gruß und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Der "gegarte" Fisch klingt ja sehr interessant. Und die Carpaccios sehen wirklich köstich aus.
    Muss ich mal im Auge behalten.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich ja echt mal lecker an. Und sieht so schön unaufgeregt normal aus :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature