Samstag, 15. März 2014

Samstagskaffee und eine große Aufgabe {Project Life}

Ich habe es schon immer geliebt, mir alte Fotos aus meiner Kindheit anzusehen. Stundenlang habe ich vor dem großen Korb im Wohnzimmer meiner Eltern gesessen und in Erinnerungen gekramt. Und auch meine Kinder sind immer wieder fasziniert, wenn sie sich als Baby sehen. "Mama, das bin ich?? So klein war ich mal?" 
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dasss ich bei unserem ersten Sohn, der 2006 geboren wurde mit einem Kinder-Fotoalbum leider nur angefangen habe. Es wurde aber nie fertig. Seitdem warten tausende Fotos auf der Festplatte meines Computers darauf, gesichtet und ausgedruckt zu werden. Der Fluch der digitalen Fotografie, wenn ihr mich fragt.

Meine Mama, meine Schwester und ich in den 70ern und 80ern.

Seit ich um die wunderschönen, aber leider auch sehr kostspieligen Project-Life Kits von Becky Higgins herumschleiche, kam mir ein fast schon absurder Gedanke: Ich werde für die letzten 7 Jahre mit erst einem und seit 2009 mit zwei Kindern ein Fotoalbum erstellen. Zum Glück sind die Kinderfotos schon nach Jahren geordnet auf dem Computer abgelegt, demnächst geht es ans Entwickeln. Ich möchte nämlich auch, dass meine Jungs stundenlang über den Fotos ihrer Kindheit versinken und sich später darüber kaputtlachen, wie bekloppt sie (und ihre Eltern) damals aussahen.



Zum Project-Life-Ringalbum, dass es in verschiedenen Ausführungen gibt, gehören Kunststoff-Einlagen, in die ihr Eure Fotos, kleine Erinnerungen oder die süßen Journal-Cards arrangieren könnt. Diese Karten sind in verschiedenen Formaten und verschiedenen Sets erhältlich. Für mein zukünftiges Kinder-Album habe ich mir diese Edition speziell für kleine Jungs ausgesucht.

Je nachdem wie viel Zeit und Lust Ihr habt, könnt Ihr die einzelnen Karten oder Fotos im Scrapbook-Stil verschönern. Ich gucke mir auf Pinterest hin und wieder verschiedene Alben an. Das Tolle an den Alben: Egal ob Ihr es aufwendig gestaltet oder es nur bei Euren Fotos und kleinen Anmerkungen belasst, bekommt Ihr ein wunderschönes Fotoalbum. Noch ein Vorteil, der mich dann letztendlich von Project-Life überzeugt hat: Wenn Ihr zwischendurch noch Fotos aus einem bestimmten Alter oder Ereignis Eures Kindes findet, könnt Ihr sie mit den Einlagen problemlos später hinzufügen. Im klassischen Fotoalbum habe ich früher einfach ein paar Seiten frei gelassen, um die Fotos nachträglich einzukleben. Bewährt hat sich diese Methode leider nicht.

Ach, ich freu mich schon, die alten Kinderfotos meiner Jungs anzuschauen. Da ist die Geburt und das Kleinkindalter plötzlich wieder ganz nah. 

Mit meinem Samstagskaffee geselle ich mich jetzt zur Runde bei Ninjas Sieben und wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Kommentare on "Samstagskaffee und eine große Aufgabe {Project Life}"
  1. Das tönt richtig brauchbar. Und dazu noch schön. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehöre auch noch zu den (altmodischen??) Menschen, die die ersten Jahre der Minis in Fotoalben ganz klassisch festgehalten hat... Und meine Minis blättern sehr oft und gerne darin...
    Und mit den Project-Life Alben hört sich das richtig nett an...
    Schönes Wochenende,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Viola, die obere Hälte des Textes hätte von mir sein können...mein Sohn wurde 2005 geboren und sein Album geht bis zum ersten halben Jahr.
    Er sitzt oft vor dem Computer und sieht sich die vielen, vielen Bilder an, die ich glücklicherweise schon gemacht habe, aber dann einfach nicht mehr entwickelt habe...
    Aber Alben wären schöner!
    Dein Vorhaben motiviert mich auch wieder.
    Momentan werde ich die Zeit nicht finden, aber ewig aufschieben werd ich es auch nicht mehr ;-)
    Liebe Grüße und viel Erfolg und Spaß beim Fotoalben gestalten,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Viola,
    Deine alten Kinderfotos sind herrlich! Ja, es ist toll, in den Fotos der Vergangenheit zu wühlen. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Corana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Viola!
    Beneidenswert! Denn wie du weisst, sieht es hier ähnlich aus... Zu allem Überfluss habe ich jetzt bei unseren Berlinern auch noch deren Jahresfotobücher entdeckt. Immerhin der letzten drei Jahre (seit die Lütte da ist)! Irgendwann kommt der richtige Zeitpunkt hoffentlich auch zu mir / uns...

    Viele liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Viola, Deine Kinder sind ja offensichtlich genauso alt wie meine und ich schiebe auch noch so eine Altlast aus dem Jahre 2006 vor mir her. Das erste Jahr ist leider nicht dokumentiert. Zum Glück habe ich danach das Jahresalbum als perfektes Weihnachtsgeschenk für die Großeltern entdeckt und so sind die nachfolgenden Jahre zumindest ansatzweise archiviert.Ich bin gespannt auf Deine Alben. Ich werde das mal zum Anlass nehmen und das 1. Jahr-Album auf die To-Do-Liste setzen.
    Herzliche Grüße und eine schöne Woche,
    martina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature