Dienstag, 28. Januar 2014

Heldenhafter Power-Smoothie

Dienstag ist der Tag an dem meine Helden des Alltags gepriesen werden. Das sind häufig kleine Dinge, die mir den täglichen Trott etwas verschönern. Mein heutiger Held ist eigentlich Hannibal, mein neuer Super-Power-Blender. (Ich finde es ehrlich gesagt etwas albern, Küchengeräten Namen zu geben, aber bei diesem Mixer-Ungetüm schoss mir sofort Hannibal durch den Kopf). Da der Gute aber nicht sehr fotogen und heute etwas unpässlich ist, da er meinem Mann gestern mit einem Biss in den Finger zeigen wollte, wer der Herr im Haus ist, lasse ich einem köstlichen Smoothie den Vortritt.


Den Mandel-Bananen-Power-Smoothie habe ich - Achtung Tusch - mit selbstgemachter Mandelmilch, einer Banane und etwas Vanille-Extrakt gemacht. Sehr, sehr lecker und obendrein noch super gesund. Falls Ihr auch einmal Mandelmilch selber machen möchtet empfehle ich Euch dringend blanchierte Mandeln zu nehmen. Irgendwo im Internet habe ich zwar gelesen, dass sich die über Nacht eingeweichten Mandeln super abziehen lassen, meine Finger fanden die Aktion aber nicht so lustig.
Um besonders feine Mandelmilch zu bekommen solltet Ihr unbedingt einen Nussbeutel nehmen. Durch den Beutel wird der Mandel-Wasser-Mix passiert und das feine Mandelmehl wird herausgefiltert. Wenn Ihr das Mehl trocknet könnt Ihr es noch super zum Backen verwenden.
Mich hat in meinem Smoothie der feine Mandel-Staub überhaupt nicht gestört. Es geht mit einem starken Mixer also auch so. Ein Rezept für Mandelmilch und dazu noch grandiose Fotos findet Ihr auf dem wunderschönen Blog Krautkopf!

Mehr Helden des Alltags könnt Ihr jetzt immer bei Ninotschka bewundern.



Kommentare on "Heldenhafter Power-Smoothie"
  1. Oh, mit diesem Thema rennst du bei mir gerade offene Türen ein - wie toll! Hast du ein paar Tipps, woran ich den richtigen Mixer für Smoothies erkenne und kann man damit auch die trendigen grünen machen? Mandelmilch habe ich bis jetzt nur gekauft probiert - aber selbst so etwas zu machen klingt natürlich um so leckerer!

    LG
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia, oh ja, mit dem Thema habe ich mich auch einige Wochen auseinandergesetzt. Ich habe mich für den Omniblend entschieden, da er mit rund 220 Euro der Günstigste unter den Power-Mixern ist. Vor allem bei Grünen Smoothies ist eine Drehzahl von mindestens 25.000 Umdrehungen/ Minute entscheidend, um die Fasern des Blattgrüns aufzuspalten und den Smoothie schön sämig zu bekommen. Der Omniblend hat in der höchsten Stufe 38.000 Umdrehungen. Andere Mixer sollen zwar noch besser sein, aber über 300 Euro oder gar 600 Euro für einen Vitamix möchte ich nicht ausgeben. Ich werde hier in den nächsten Wochen bestimmt einige Rezepte ausprobieren. Ach, noch was: Der Omniblend ist wirklich ein Ungetüm und sieht im Vergleich zum Kitchen-Aid-Mixer echt doof aus. Zur Not kann man ihn aber noch im Schrank verschwinden lassen.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, liebe Grüße, Viola

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine Antwort!

      Haha, ja - mit dem KitchenAid liebäugeln wir auch, weil es so schön zur Küchenmaschine passt ;-) Ich möchte eigentlich nur "mal schnell" ein paar Bananen, Mandeln + Co mit Milch mixen und da sind 300+ natürlich ziemlich viel Geld.

      Löschen
  2. Hannibal, wie genial, der Name ;-)

    Leckeres Rezept

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature