Samstag, 2. November 2013

Frauen, die auf Käsekuchen starren


Es soll ja Menschen geben, die unter Druck zu Höchstform auflaufen. Ich gehöre nicht dazu. Jedenfalls jetzt nicht mehr. Als ich meine Magisterarbeit geschrieben habe, ging es gar nicht ohne Druck: Drei Monate Zeit zum Schreiben und ich schreibe meine 80 Seiten in vier Wochen runter. Vielleicht ist das ja auch eine Altersfrage.
Ich wollte gestern abend wieder einmal den Jamie-Oliver-Käsekuchen für den heutigen Flohmarkt im Kindergarten machen. Wieso ich mich nicht einfach für den Waffelteig eingetragen habe, ist mir ehrlich gesagt völlig schleierhaft. Kurze Zusammenfassung: Der Boden des Käsekuchens wurde viel zu dunkel und schmeckt furchtbar bitter, obendrauf sah er trotz Alufolie auch nicht besser aus. Da habe ich mich heute früh gleich nochmal in die Küche gestellt. Na klar, ich hab ja auch sonst nichts zu tun. Meine Kinder wurden nämlich gerade vom Opa abgeholt und ich könnte die Zeit so schön nutzen. Tja, was soll ich sagen: Der neue Käsekuchen wird nicht fest, obwohl er schon 15 Minuten länger im Ofen war als vorgesehen. In zwei Stunden geht der Flohmarkt los und ich lass mich mal ganz entspannt von dem Ergebnis überraschen. Aaaahhh!!! Falls jemand von Euch noch Tipps für eine Not-OP hat...immer her damit!!

Den Kaffe, den ich mit ins Bild gerückt habe, ist übrigens mal wieder kalt. Wie es den anderen Mädels bei Ninjas Samstagskaffee heute ergeht, gucke ich mir gleich mal ganz in Ruhe an. Ich wünsche Euch ein entspanntes, pannenfreies Wochenende. Ommmmm.....
Kommentare on "Frauen, die auf Käsekuchen starren"
  1. Oh je! Der Käsekuchen auf Deinem Bild sieht aber gut aus!
    Wenn mir etwas misslingt, fange ich an zu kaschieren (auch Zeitaufwendig und gelingt natürlich nicht immer), vielleicht hilft Puderzucker - ist, so glaube ich, für Käsekuchen auch mal etwas ungewöhnliches.
    Einen besonders schönen Samstag wünscht Dir, Cora

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, solche Momente sind zum Haareraufen! Ich hoffe, der zweite Anlauf gelingt! Und wenn nicht, wie Cora schreibt → kaschieren, das ganz Besondere draus machen. Kuchen mit verbranntem Boden umdrehen, Boden runterschneiden und Beeren mit Frischkäsejoghurtcreme drauf?

    Die Käsekuchendaumen sind gedrückt!
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank Ihr zwei. Der zweite Kuchen ist nach einer Runde im Gefrierfach noch halb fest geworden, so dass ich ihn schneiden konnte. Mit Puderzucker habe ich schon den letzten Kuchen vor einigen Wochen kaschiert. ;-) Minza, deine Idee ist superklasse, wird für den nächsten Notfall gemerkt. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, du Arme! Da kommt man echt ins Schwitzen... Das nächste Mal: Waffelteig!!
    Viele liebe Grüße, Nicole
    PS: Wir haben heute 3 Stunden in einem Indoor-Spielplatz verbracht. Und es war echt chillig! Tochter und Freundin auf dem Vulkan und Mann und ich beim Kaffeeschlürfen sitzend und unterhaltend. Sehr schön - und nur ein Unfall!

    AntwortenLöschen
  5. hats noch geklappt irgendwie?
    manchmal gibt es eben die "nicht-back-tage" da gelingt einfach nichts. kenne ich auch.
    also nur nicht aufgeben.
    liebst ninja

    AntwortenLöschen
  6. "Frauen, die auf Käsekuchen starren"…mit dem Titel eroberst Du schlagartig mein Herz <3

    Liebe Grüße von Juli, die noch zu doof ist, um mit VOLL TOLL zu kommentieren :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature