Freitag, 1. November 2013

Ein zauberhaftes Buch passend zu meiner Stimmung

Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass heute der 1. November ist und mein Körper schon langsam auf Winterschlaf umschaltet. Oder daran, dass ich im November mit dem trüben Wetter auch noch mehr nachdenke als sonst. Vielleicht macht mich die kleine Erkältung auch nur schlapp und müde und die Tatsache, dass der Große seit einer Woche mehr oder weniger krank ist und hier so gar nichts geregelt läuft. Auf jeden Fall fühle ich mich gerade wie eine kleine Schnecke, die überhaupt nicht vorankommt und doch so gerne so viel machen würde: Mal richtig aufräumen, richtig einkuscheln und viel lesen, rausgehen und sich ein neues Heim zaubern.

Feststeht: Dies ist die wohl merkwürdigste Einleitung, die ich je für eine Buchvorstellung geschrieben habe. In dem Kinderbuch Frau Schnecke sucht ein neues Haus von Langenscheidt geht es nämlich um eine kleine Schnecke, die sich auf die Suche nach einem neuen Heim macht. Getrieben von dem Gedanken, dass ihr Schneckenhaus zu oll und abgewetzt ist, macht sie sich auf einen langen, langen Weg. Sie verlässt ihr Heim und ihren geliebten Schneckenmann, um nach 70 Tagen endlich das Schneckenhaus-Fachgeschäft in der großen Stadt zu betreten. Genaue Vorstellungen von ihrem neuen Heim hat Frau Schnecke aber nicht. Pfiffig soll es sein und selbstverständlich zu ihren Haaren und ihren hübschen Blusen passen. Sie sucht und sucht, lässt sich geduldig von der Verkäuferin beraten und probiert viele neue Häuser an. Bis Frau Schnecke schließlich ihr Herzenshaus findet....

  


Bevor ich das liebevoll gezeichnete Bilderbuch in den Händen hielt, war mir fast schon klar, dass Frau Schnecke nur eine Französin sein kann. So zart und zerbrechlich wurde sie gemalt. Und tatsächlich stand ganz hinten im Buch über die Illustratorin Joelle Tourlonias: Sie ist Französin und wie das bei den Franzosen immer so ist: Sie hat ein Baguette unter dem Arm, köstlichen Käse im Mund und eine Tasse Café au lait in der Hand. Aber richtige Franzosen essen nicht nur gut, sie malen auch den ganzen Tag. Deswegen hat Joelle auch einen Pinsel in der Hand und einen Bleistift hinter dem Ohr und denkt sich bis tief in die Nacht neue Bilder aus....

Dieses Buch wurde übrigens von meinem Mann und den beiden Jungs auf Herz und Nieren geprüft. Die niedlichen Zeichnungen und die schöne Geschichte kam sogar bei dem Großen an, obwohl der gerne mal den harten, furchtlosen Typen mimt.

Frau Schnecke sucht ein neues Haus von Andrea Schütze. Illustrationen von Joelle Tourlonias. Langenscheidt, 12,99 Euro. Für Kinder ab 3 Jahren.

Das Bilderbuch wurde mir im Rahmen der Aktion Blog Dein Buch zur Verfügung gestellt. 



Kommentare on "Ein zauberhaftes Buch passend zu meiner Stimmung"
  1. Klingt nach einem richtig süßen Buch :-)

    Gute Besserung an euch von mir

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach einem richtig süßen Buch :-)

    Gute Besserung an euch von mir

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Buch und absolut nachvollziehbare Einleitung ;) (geht mir auch grad so... wird schon wieder!)

    liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature