Mittwoch, 4. September 2013

Familienessen zu Gast bei A lovely journey

Ich freue mich sehr, dass ich heute Saskia beim Kochen über die Schulter schauen darf. Auf ihrem wunderschönen Blog A lovely Journey berichtet Saskia über das Familienleben mit ihrer fast zweijährigen Tochter Lotte. Das Familienessen, das sie heute für uns zubereitet hat ist schnell gemacht, dabei so lecker und auch noch gesund. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!



Welches ist euer absolutes Lieblingsessen, das bei der ganzen Familie, vor allem bei deiner Tochter Begeisterungsstürme auslöst?

Ganz ehrlich variiert das noch sehr stark: Im Moment liebt Lotte Nudeln mit Avocadocreme - extrem lecker und vor allem extrem schnell gezaubert.


Wie experimentierfreudig ist deine Tochter? Probiert sie alles aus oder gibt es Protest?

Anfangs hatten wir mit der Breikost so unsere Schwierigkeiten. Lotte mochte einfach keinen Brei und wir waren wirklich froh, als wir mit Baby-led Weaning (BLW) - also fester Nahrung von Anfang an - eine unkomplizierte Lösung gefunden haben. Ich denke dieser recht bunte Snackeinstieg hat sie offen für so ziemlich jedes Essen gemacht - probiert wird auf jeden Fall alles. 

Welche Nahrungsmittel gehen bei Euch Zuhause gar nicht?
 

Halbfertige Produkte und Marketing-Fallen; grundsätzlich kommen selten Lebensmittel in den Einkaufswagen, deren Inhaltsstoffe ich nicht an einer Hand abzählen kann.

Wie wichtig sind euch feste Rituale am Tisch, wie zum Beispiel gemeinsames Tischdecken, ein Tischspruch (wie im Kindergarten) oder ein Gebet?
 

Wir versuchen Lotte möglichst selbstständig zu erziehen und natürlich gehört auch das gemeinsame Tischdecken mit dazu. Grundsätzlich finde ich es wichtig, dass wir am Tag mindestens einmal als Familie am Tisch sitzen, gemeinsam mit dem Essen beginnen und uns wirklich Zeit nehmen.

Was hast du als Kind gerne gegessen?

Die Klassiker: Pfannkuchen, Grießbrei aber auch einen extrem leckeren griechischen Eintopf nach Mamas Spezialrezept. Meine Mutter hat immer frisch gekocht und was ich damals ehrlich noch nicht zu schätzen wusste (Pommes und Pizza sind aber auch zu verlockend) hat mich bis heute tief geprägt.

Als ich früher krank war, hat mir meine Mutter immer Grießpudding gemacht und mir ging es ein kleines bisschen besser. Gibt es bei euch auch so ein "Tröster-Essen"?
 

Bei uns gab es meist Hühnerbrühe oder Grießbrei. Lotte ist für ein Trostessen noch zu klein aber an tristen Regentagen oder wenn etwas (setze ein: Zahn, Gesundheit, Schub) aufs Gemüt drückt, backen wir unheimlich gerne - Was ist da eigentlich egal. Mit Mehl in den Haaren und Teig an den Händen sieht die Welt doch gleich ein bisschen freundlicher aus.

Wie wichtig ist für dich und deine Familie eine gesunde, ausgewogene Ernährung und wie setzt du sie um?

Eine bewusste Ernährung ist mir natürlich wichtig - genau so wichtig sind mir aber auch die kleinen Ausnahmen. Im Normalfall koche ich täglich dreimal frisch und dabei kommen überwiegend Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zum Einsatz; Bio darf natürlich auch gerne sein. Wir achten auf versteckten Zucker in Lebensmitteln, verstecken ihn aber nicht vor unserem Kind. Die einfachste Art, Bewusstsein für Ernährung zu schaffen ist wohl, indem man Kinder aktiv teilhaben lässt. Ob es nun das Waschen von Obst oder Mischen der Backzutaten ist; Spaß am Essen zu haben ist für mich essenziell.

Welches ist für euch als Familie die wichtigste Mahlzeit am Tag und warum?

Definitiv das Abendessen. Für uns ist es im Moment die einzige Mahlzeit, bei der die ganze Familie am Tisch sitzt und das genießen wir.

Lottes Lieblingsessen: Pasta mit Avocadocreme (3 Portionen)



1 reife Avocado
2 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz + Pfeffer
Cherrytomaten
Parmesan
Pinienkerne
500 g Linguine (Vollkorn)

  
Und so geht's:

Die Nudeln nach Anleitung kochen.

Währenddessen Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl im Mixer vermengen. Avocado kleinschneiden und portionsweise hinzufügen. Die Zutaten im Mixer solange mischen bis eine cremige Masse entsteht.

Die Creme unter die gekochten Nudeln geben, mit etwas Parmesan verfeinern und nach Geschmack Tomaten und (geröstete) Pinienkerne hinzugeben.

Guten Appetit!

Vielen Dank, liebe Saskia, für das schöne Interview und den kleinen Einblick in Euer Familienessen.
Kommentare on "Familienessen zu Gast bei A lovely journey"
  1. Tolle Kategorie, schönes Interview, kann ich vieles genau so übernehmen und die Creme werde ich nachkochen (nachmixen ;) )
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. mmhh klingt sehr lecker und speziell!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature