Donnerstag, 15. August 2013

Suppenliebe und das passende Kochbuch

Mit Suppen verbinde ich eher ein wärmendes Gericht für die kühlere Jahreszeit. Wenn es draußen langsam ungemütlich wird, hole ich mir gerne mit einer herzhaften Kartoffelsuppe oder einer thailändischen Kürbissuppe die Wärme an den Esstisch. Offenbar haben unsere Kinder die Suppenliebe meines Mannes geerbt und ich habe endlich eine Möglichkeit gefunden, jede Menge Gemüse in die Jungs reinzuschaufeln. Als das Thermometer vor einigen Wochen auf über 30 Grad kletterte, wünschte sich der Große nichts sehnlicher als seine Lieblingsgericht: Kürbissuppe mit Klößen (er meint Croutons) und Speck. Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen kommt mir keine heiße Suppe auf den Tisch und Kürbis gab es zu der Zeit eh noch nicht, deshalb habe ich ihn Woche um Woche vertröstet. 
Vor ein paar Tagen wurde sein Wunsch dann doch noch erfüllt: Es gab eine Kürbis-Kartoffel-Süßkartoffel-Suppe mit Lauchzwiebeln, Speck und etwas saurer Sahne.


Suppen lassen sich selbstverständlich prima zu jeder Jahreszeit essen - man muss nur das richtige Rezept haben. Das habe ich gelernt, als ich das neue, wunderbare Kochbuch Suppen die glücklich machen aus dem Kosmos-Verlag durchblätterte.


In dem Buch findet Ihr superleckere Suppen-Rezepte geordnet nach Jahreszeiten und orientiert an den saisonalen Lebensmitteln. Ich finde diese Einteilung immer sehr praktisch, weil man sich schnell ein passendes Rezept raussuchen kann.


Das Layout und die Fotos sind auch bei diesem Buch aus dem Kosmos-Verlag sehr ansprechend gestaltet. Die Rezepte sind ausführlich Schritt für Schritt dargestellt, so dass beim Nachkochen nichts schiefgehen kann. Außerdem gibt es für das jeweilige Suppen-Rezept häufig eine Variation des Gerichts sowie praktische Tipps und Kniffe für die Zubereitung. Außer köstlichen Suppen-Rezepten gibt es in dem Buch aber auch Toppings, Kräuterpasten und Suppeneinlagen. Hmmmh....


Von den Sommersuppen hat mir ganz besonders die Grillgemüsesuppe mit Knoblauch-Schafskäse-Joghurt gefallen, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Oder doch lieber die thäiländische Tom Yam Gung Suppe? Die habe ich bisher immer nur im Restaurant gegessen und wollte die schon lange nachmachen. 


Und auch wenn der Herbst von mir aus noch bis November warten kann, freue ich mich schon auf eine leckere Maronisuppe mit Räucherspeck und eine Rote-Beete-Creme mit Meerrettich-Quark-Nockerl. Hört sich super an, oder? Welche Suppe macht Euch glücklich? Erzählt doch mal.

Suppen die glücklich machen von Cornelia Schinharl, 144 Seiten, Kosmos-Verlag, 14,95 Euro. 


Zu guter letzt verrate ich die Gewinnerin für mein Geburtstagsgewinnspiel: Liebe iLilly, Du hast gewonnen, schick mir doch bitte Deine Adresse an post@kikabu.de, dann macht sich das Päckchen auf den Weg zu Dir. Und für alle anderen: Demnächst gibt es hier wieder etwas Schönes zu gewinnen.
Kommentare on "Suppenliebe und das passende Kochbuch"
  1. Sehr leckerf. Wir kochen auch gerne aus Buechern neue Rezepte.

    Herzlich Conny

    AntwortenLöschen
  2. oh super, das ist das richtige buch für mich! danke für´s vorstellen.
    liebe grüße, holunder

    AntwortenLöschen
  3. danke fürs Vorstellen. dann kann dem Suppenkochen ja nichts mehr im Wege stehen. Auch ich nutze Suppen, um die Kinder mit Gemüse zu versorgen. Allerdings nur in pürierter Form. Leider.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature