Mittwoch, 10. April 2013

Für Geduldige: Zucchini-Frittata

Wenn ich koche, muss ich das Essen immer im Auge behalten. Ich rühre und würze und rühre noch ein bisschen und warte bis es ENDLICH fertig wird. Geduld ist da nicht so mein Ding. Deshalb war diese Zucchini-Frittata für mich eine echte Herausforderung. Der Eiermasse soll 15 Minuten in der Pfanne stocken. Herrje... Nachdem vor einigen Monaten schon eine Tortilla meiner Ungeduld zum Opfer gefallen ist und als Kartoffel-Rührei endete (was übrigens auch sehr lecker war), wollte ich es diesmal besser machen.
Nach mehrfachem Hineinschielen merkte ich ziemlich schnell, das sich in der Pfanne nicht viel tut. Auch nach 15 Minuten nicht. Deshalb kam ich auf die grandiose Idee, erstmal unsere Kinder ins Bett zu bringen. Nach weiteren 20 Minuten war das italienische Omelett dann endlich fertig, die Jungs im Land der Träume (na ja, nicht so ganz) und mein Mann und ich haben die Frittata gegessen.
Beim nächsten Mal stelle ich die Frittata übrigens in den Ofen: Aus den Augen aus dem Sinn, heißt es doch so schön. Ihr könnt nebenher natürlich auch prima Saugen, Lesen, einen Kaffee trinken oder einfach geduldig warten.




Und so geht's:

1. Die Zwiebel schälen und hacken. Die Zucchini putzen und in dünne Scheiben schneiden. Öl und Butter erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Zucchini dazugeben und 5 Minuten mitbraten. 

2. Eier und Sahne mit dem Schneebesen gründlich verquirlen, mit einem halben TL Salz und Pfeffer würzen. Die Zucchinischeiben mit Salz, Pfeffer und Chili kräftig würzen. Die Eiersahne dazugießen und alles zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Minuten stocken lassen.

3. Die Fritatta in Stücke schneiden und warm oder kalt servieren.

Tipp: Die Frittata wird noch würziger, wenn Ihr 2 EL geriebenen Parmesan oder Manchego unter die Eiermasse rührt. Schön luftig wird die Masse, wenn Ihr sie mit dem Stabmixer kurz aufschäumt.

Die Menge hat bei uns für zwei Personen gereicht (angegeben waren 4 Personen), so richtig satt geworden sind wir davon aber nicht. Wenn Ihr dazu aber noch andere leckere Kleinigkeiten oder einen Salat zaubert, reicht es bestimmt. 

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!
Kommentare on "Für Geduldige: Zucchini-Frittata"
  1. Das Rezept werde ich mir merken, im Sommer werde ich wieder viele Zucchini haben, die verarbeitet werden wollen. Danke dafür...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. mmmmmmm….lekker sieht sie aus…Hier würde ich einige Kinder auch schon ins Bett bringen können (die Idee ihnen Zuchini als Salatgurken zu verkaufen, hat leider nur einmal geklappt *lach*).
    Danke für's Rezept!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature