Freitag, 1. März 2013

Was ich gerade lese: Meine ganz persönliche Buch-Challenge

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich mir mit meiner Freundin in den Sommerferien immer einen riesigen Bücherstapel aus unserer Dorfbücherei ausgeliehen habe. Wir waren ungefahr 9 oder 10 und haben uns in das Zimmer meiner Freundin gesetzt und gelesen. Karlsson vom Dach, Die Jungen von Burg Schreckenstein, Hanni und Nanni und vieles mehr. Ich weiß nicht mehr, wie lange wir gelesen haben, ob nur Minuten oder Stunden, aber schon damals fand ich das Gefühl unglaublich schön, in Gesellschaft zu lesen.

Bevor ich als Kind angefangen habe zu lesen, habe ich jedes Mal eine Seite aufgeschlagen, meine Nase auf das Papier gedrückt und tief eingeatmet. Ich mochte immer diesen leicht muffigen Geruch der alten Bücher, die schon durch so viele Hände gegangen waren. Und auch wenn ich zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein neues Buch von meinem Eltern bekam, habe ich immer zuerst die noch starren Seiten flach gedrückt, meine Nase ins Buch gesteckt und geschnuppert. Auch fast 30 Jahre später kann ich mich noch genau an diese besonderen Gerüche erinnern.

Nachdem ich im letzten Jahr ziemlich entsetzt war, dass ich gerade mal eine handvoll Bücher gelesen habe, möchte ich das 2013 unbedingt ändern. Als Ziel habe ich mir deshalb ein Buch pro Monat gesetzt. Heute zeige ich Euch, wie weit ich mit meinem Vorhaben bisher gekommen bin.

Der Januar startete selbstverständlich hoch motiviert und ich habe drei Bücher gelesen. Das lag aber auch daran, dass die Bücher 1. nicht besonders dick waren und 2. so fesselnd, rührend, lustig und spannend, dass ich sie kaum aus der Hand legen mochte. Genaue Inhaltsangaben zu den Büchern werde ich hier allerdings nicht schreiben, es gibt schon so viele, die Ihr woanders nachlesen könnt.
  


Tschick von Wolfgang Herrndorf

Ich weiß gar nicht mehr genau, was ich mir unter dem Buch Tschick vorgestellt habe, aber ich hatte keine Ahnung, dass es so grandios ist. Ein wunderschönes, rührendes, lustiges Buch über eine ganz besondere Freundschaft zwischen zwei völlig unterschiedlichen Jugendlichen. Eine sehr ausführliche Inhaltsangabe findet Ihr hier.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

Ich habe auf so unglaublich vielen Blogs von diesem Buch gelesen und konnte gar nicht anders, als es mir zu kaufen. Die Geschichte von Hazel, die an Krebs erkrankt ist, ist natürlich traurig und tragisch. Zugleich ist es aber auch eine ganz bezaubernde Liebesgeschichte zwischen dieser 16-Jährigen und dem smarten Gus und kommt erfreulicherweise ganz ohne Kitsch aus. Hätte ich das Buch mit 15 Jahren gelesen, ich hätte mich sofort in Gus verliebt. Jetzt als Mama von zwei Kindern konnte ich gar nicht anders, als vor mich hinzuschniefen. Fazit: unendlich traurig, aber auch unglaublich schön.

Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek

Psycho-Thriller habe ich früher gerne gelesen, in letzter Zeit aber immer weniger. Von Sebastian Fitzek habe ich mehrfach gehört, dass seine Bücher spannend und zuweilen etwas blutrünstig und eklig sind. Und auch Der Seelenbrecher hat ganz viele schaurige Elemente und jede Menge Spannungsbögen. Irgendwann hatte ich jedoch das Gefühl mich mitten in einem RTL-Krimi wiederzufinden: viele Schnitte, merkwürdige Dialoge und abstruse Wendungen.  

Februar: Das Spiel des Engels von Carlos Ruziz Zafón



Nachdem ich den Seelenbrecher gelesen hatte, wuchs bei mir das Bedürfnis nach schöner Sprache, detaillierten Beschreibungen des alten Barcelonas und einer ganz besonderen, leicht mystischen Atmosphäre. Die baut Carlos Ruiz Zafón in seinem Buch Das Spiel des Engels wunderschön auf. Ich hatte auf den rund 700 Seiten durchgehend das Gefühl durch den Roman zu schweben und zusammen mit David Martín seine düstere und geheimnisvolle Geschichte zu durchleben.

Welches Buch lest Ihr gerade? Verratet Ihr es mir?
Kommentare on "Was ich gerade lese: Meine ganz persönliche Buch-Challenge"
  1. Hallo :)
    Sehr schöne Buchauswahl, muss ich mich erkundigen ob dies auf Französisch gibt. Zur Zeit lese ich Kaltblütig von Truman Capote, einfach toll! Schönes WE für dich! Bis bald

    AntwortenLöschen
  2. Die ersten drei kenne ich noch nicht, hört sich aber echt gut an. Spiel des Engels hab ich auch gelesen und fand es auch sehr schön. Jetzt lese ich grade den "Nachfolger" - Der Gefangene des Himmels.
    Ein schönes Wochenende! Und liebe Grüße!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Geruch kenne ich zu gut ;-) Meine Macke ist noch das Buch nicht zu fest nach hinten falten damit das Buch nicht so aufschlägt (hoffe du weißt was ich meine). Mein letztes Buch die Schmetterlingsinsel. Brauch nun Nachschub ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Fleißig, fleißig! Schön, dass Dir Nr. 4 gefallen hat ;). Und Du hast übrigens auch sehr schön geschrieben! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. whoah this weblog is magnificent i like studying your
    articles. Keep up the good work! You know, lots of
    individuals are hunting round for this info, you can help them
    greatly.

    my web site - www.propertywide.co.uk

    AntwortenLöschen
  6. Na, das klingt doch gut. Ich lese schon einen Monat das Buch Verwesung von Simon Beckett. Ich fand viele andere Thriller von ihm so gut, aber an diesem komme ich irgendwie nicht weiter. Früher habe ich auch soviel gelesen, aber am Tag komme ich nicht dazu und am Abend schlafe ich entweder ein oder entscheide mich dummerweise für Fernsehen oder Internet...Danke für deine Buchvorstellung. Nr.1 und 4. stehen auf jeden Fall auch noch auf meinem Plan!
    LG Susan

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature