Dienstag, 19. März 2013

Meine Helden des Alltags: Yoga-Liebe

Heute ist wieder Heldentag! Wie (fast) jeden Dienstag zeige ich hier meine schönsten Alltagshelden. Das sind häufig die kleinen Dinge, die mir den täglichen Trott etwas versüßen und verschönern. Mein heutiger Held ist meine neu entfachte Yoga-Liebe.


Ich weiß  nicht mehr, wieviele Yoga-Kurse ich in meinem Leben schon besucht habe. Angefangen habe ich zu Uni-Zeiten mit Hochschulyoga, später habe ich es im Fitness-Studio versucht, mit einer Freundin im Bildungsverein in Hannover und zuletzt vor etwa 4 Jahren in der Yogaschule Hannover.

Das kurioseste Erlebnis hatte ich mit einer Freundin, die mich mit zum Kundalini-Yoga genommen hat. Bei dieser Form steht neben den Asanas (den Übungen) auch Meditation und das Singen von Mantras im Mittelpunkt. Anfangs konnte ich mich nicht wirklich damit anfreunden vor einer Gruppe fremder Leute zu singen und ich habe mit meiner Freundin gekichert wie zwei kleine Mädchen. Nach einigen Stunden hatte ich mich daran gewöhnt und fand diese besondere Yoga-Form sehr entspannend. Und dann war da noch der Yogalehrer, na ja, Guru trifft es wohl besser: Ein recht hübscher junger Mann, der von vielen Damen (bis auf uns natürlich) angeschmachtet wurde. Nein, was sag ich: Mit den Blicken aufgefressen. Diese offene Verzückung hat mich sehr amüsiert.
Leider war der Yoga-Lehrer mal besser, mal schlechter gelaunt und die Antworten auf meine Frage nach einer 40-minütigen Meditation im Lotussitz "Ist es eigentlich normal, dass ich meine Beine nicht mehr spüre" wurde auch nicht sehr zufriedenstellend beantwortet. Irgendwann war dann Schluss mit Yoga, es hat mich bis heute aber nie wirklich losgelassen.



 Nachdem ich mich vor fast vier Wochen zu dem Yomom-Kurs von Anika angemeldet habe, ist Yoga wieder in meinem Leben. Jetzt, da Osterferien sind, komme ich fast gar nicht dazu, etwas zu Hause zu machen, aber stattdessen habe ich mir eine kleine Yoga-Ecke in unserem Schlafzimmer eingerichtet. Das Bild stammt noch aus meinen WG-Zeiten und ich habe es tatsächlich wiedergefunden. In diesem Sinne: Namaste

Habt Ihr auch schon Erfahrung mit Yoga gemacht? Erzählt doch mal.

Noch mehr schöne Alltagshelden findet Ihr heute wie immer bei Roboti liebt!
Kommentare on "Meine Helden des Alltags: Yoga-Liebe"
  1. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Yogakurs gemacht, sehr schön und probiere mich seither immer mal wieder mit Hilfe meiner Wii daran...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Yoga will ich auch schoon ganz lange anfangen. Aber woher die Zeit dafür nehmen?

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr schön und meditativ aus, dein Eck! Namaste :)

    AntwortenLöschen
  4. Vor vielen Jahren war ich auch mal sehr Yoga begeistert... leider hat mir meine Hüfte irgendwann Probleme bereitet und deshalb habe ich aufgehört... nun überlege ich ob mir Yoga in der Schwangerschaft gut tun würde... ob ich noch einen Kurs schaffe??? mal gucken :)
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  5. Oh da haben wir zwei ja was zum Quatschen, wenn wir uns das nächste Mal sehen! Ja, Kundalini...ein Thema für sich...Das mit der permanenten Yogaecke muss ich auch unbedingt mal hinkriegen. Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  6. habs probiert, aber es war leider nix für mich...warum-weiß ich auch nicht so recht...aber gemütlich find ich deine ecke auch ohne yoga;););)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  7. ich hab gerade wieder angefangen mit yoga. und bin immer wieder überrascht, wie gut man sich danach fühlt. auch wenn der schweinehund schon immer sehr laut kläfft, wenn ich auf dem sofa liege :)
    liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen
  8. Da hast Du ja doch noch eine schöne Ecke gezaubert... ;-) Und so hübsche Fotos. Schön, dass Du anscheinend wieder mehr Zeit für Deinen Blog findest - oder Dir nimmst... Liebe Grüße, Nicole!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature