Mittwoch, 24. Oktober 2012

Familienessen: Deftige Kartoffel-Möhren-Suppe

Der Herbst ist für mich die Jahreszeit, in der gerne deftig esse. Grünkohl und Bregenwurst, Nudelaufläufe mit viel überbackenem Käse und deftige Suppen wie diese Kartoffel-Möhren-Suppe mit Speck und Würstchen. Eigentlich esse ich normalerweise nicht so viel Fleisch und Wurst, aber im Herbst schmeckt's mir einfach. Und weil das "Familienessen: Zu Gast bei..." heute eine kleine Pause einlegt, zeige ich Euch das Rezept für eine schnelle und leckere Suppe, die - Trommelwirbel - sogar meine Jungs mögen.
Wenn ich Kartoffeln und Möhren püriere muss ich immer sofort an die Babybrei-Zeit zurück denken. Ich konnte mir schon damals kaum vorstellen, dass Kinder so eine Matsche-Pampe mögen, aber Kartoffeln und Möhren gingen bei uns schon immer.




 So geht's: 

Speck (und Zwiebeln) in etwas Fett kurz anbraten. Die geschälten und in kleine Stücke geschnittenen Kartoffeln und Möhren dazugeben, andünsten und mit etwa einem halben Liter Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze köcheln lassen und nach etwa 20 Minuten pürieren. Einen halben Becher Crème fraîche unterrühren und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Zum Schluss die Würstchen dazugeben und mit glatter Petersilie anrichten. Wir essen dazu gerne frisches Vollkornbrot oder selbst gemachte Croutons.

Noch ein Tipp: Beim Kochen achte ich selten auf die genauen Mengenangaben. Oft sind wir abends nur zu Dritt, so dass ich auch nur kleinere Mengen zubereite. Das Rezept hat bei uns gerade so für vier Personen gereicht, wobei die Jungs wirklich sehr wenig essen. Wenn Ihr gute Esser Zuhause habt, müsst Ihr die Menge einfach verdoppeln.

Lasst es Euch schmecken!


Bis Freitag könnt Ihr HIER noch bei meinem Gewinnspiel teilnehmen!
Kommentare on "Familienessen: Deftige Kartoffel-Möhren-Suppe"
  1. Genau meins, so mache ich die Suppe auch gerne (wahlweise Kürbis statt Möhre) und die Männer im Haus mögen natürlich am liebsten die Würstchen dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Ich kenne so ein ähnliches Rezept mit Süsskartoffeln :)

    AntwortenLöschen
  3. grandioser einstieg: "speck in fett anbraten" - wenn das nicht schmeckt, weiß ich auch nicht. klingt sehr lecker, ich glaub, die mach ich heute spontan für meinen mann, nachdem er mich heute mit meiner lieblingstomatensauce überrascht hat, hat er das verdient. liebste grüße, maike aka frau nord

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich nach dem idealen Familienessen und auch nach einem Wohlfühlessen für kalte Tage.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. ..lecker! kartoffelsuppe mit würstchen ist auch mein perfektes herbstessen.. kam in den letzten wochen auch schon 2mal auf den tisch.. :)
    liebe grüße in die (fast)-nachbarschaft.. :)

    AntwortenLöschen
  6. Kartoffelsuppe steht hier auch ganz hoch im Kurs (also bei mir zumindest ;-)), wie überhaupt Suppen und Eintöpfe in der kalten Jahreszeit. Nach einem Herbstspaziergang vor einem dampfenden Teller mit Leckerem zu sitzen, das wärmt einfach herrlich von Innen. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. ich bin ein bisschen neidisch, dass deine beiden jungs so was leckeres auch mögen...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Es hört sich ja lecker an! muss unbedingt ausprobieren.Wir alle mögen Kartoffel und Möhren. Auch Emil. Püriert werden sogar gekocht Karotten gegessen. Danke für das Rezept. Schönes We, éva

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature