Montag, 27. August 2012

Fundstück: Mein Freundebuch

Es ist mal wieder an der Zeit, Euch ein Fundstück zu präsentieren. Als ich bei meinen Eltern meinen alten Schreibtisch ausgeräumt habe, bin ich auf viele alte Erinnerungen gestoßen: Fotos aus der Schulzeit (herrje, ist das schon lange her), eine kleine Radiergummi-Sammlung, jede Menge Kinder-Briefpapier und ein altes Freundebuch, das ich mit 16 Jahren selbst gemacht habe. Ich wollte es schon in den Müll werfen, habe mich dann aber doch hingesetzt und darin geblättert. Und was soll ich sagen: 16-Jährige sind ganz schön neugierig und meine 40 (!) Fragen waren auch nicht gerade das, was man investigativ nennt.


Zum Beispiel:

Was tust Du, um eine lahme Fete wieder in Schwung zu bringen?

Was tust Du, wenn Du nur noch 24 Stunden zu leben hast?

Was tust Du, wenn Deine beste Freundin, mit Deinem Boyfriend rummacht?
(Ha, mit 16 hatte ich noch gar keinen Freund)

Hast Du Sinn für Übersinnliches?

Bist Du schön?

Bist Du sexy?

Bist Du egoistisch?

...

Unglaublich, was ich mir für Fragen hab einfallen lassen. Aber viel unglaublicher war es zu sehen, wieviele meiner "Freunde" (von denen ich heute kaum noch jemanden kenne) bereitwillig geantwortet haben. Fast 50 Leute haben in das Buch geschrieben und zum Teil seeehr ausführlich geantwortet. So lustig!


Ich finde es eine schöne Idee, auch als Erwachsener in Zeiten von Facebook & Co. Freunde ganz analog in ein Buch schreiben zu lassen. Zwei schöne Freunde-Bücher habe ich hier und hier gefunden.

Und Ihr? Hattet Ihr früher auch ein Freundebuch oder gehört Ihr zur Poesiealbum-Fraktion?

   
Kommentare on "Fundstück: Mein Freundebuch"
  1. Ich hatte beides, aber irgendwie finde ich Freundebücher besser. Da hatte ich dann während meiner Zeit in Australien eines für Erwachsene, das ich jedem gegeben habe, den ich so kennengelernt habe. Ist eine schöne Erinnerung, auch wenn ich mich an so einige Leute eigentlich nicht mehr erinnere.
    Ich überlege ja, ob ich mal irgend so ein Freundebuch-Blog-Ding starte, aber bisher hatte ich noch keine zündende Idee.

    Davon ab: 40 Fragen? Hätte von mir stammen können. Ich frage immer noch wahnsinnig gerne, und die meisten in meiner Umgebung zeigen schon deutliche Löcher im Bauch. Als 18jährige hatte ich Phasen, in denen ich glaubte, dass ein sinnvolles Leben nur dann möglich ist, wenn gewisse Fragen (also, die großen wie "Was ist der Sinn des Lebens" und "Was ist Liebe") beantwortet sind. Deswegen hatte ich richtige Sinnkrisen. Mittlerweile kann ich einigermaßen damit leben, dass es keine absolute Antwort auf diese Fragen gibt, aber ich glaube dennoch: Nur, wenn man auch weiterhin fragt, hat man ein so offenes Herz, dass man das Leben voll leben kann.

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine Liebe,
    wieder schön bei dir! Dein fotografischer Wochenrückblick und dein analoges Freundebuch ;-)
    Ich hab letztens mit einer alten Schulfreundin unsere "Briefbücher" wieder gefunden... Da haben wir uns jede Woche drin seitenweise Briefe geschrieben... es gab welche nur für uns 2 und welche, in denen wir mit 3-4 Freundinnen zusammen geschrieben haben... Und wir hatten nicht so schöne Handschriften wie ihr! ;-)
    Die Themen und der Schreibstil mit 14/15/16 waren der Hammer. Bei unserem letzten Trerffen haben wir uns die Bücher mal durchgelsen und Tränen gelacht... Wirklich total schön und eine tolle Erinnerung an das Leben 1.0 ! ;-)

    Hab einen tollen Wochenstart
    Jules

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, auf die Handschrift auf dem unteren Foto war ich damals schon furchtbar neidisch, weil die so erwachsen und lässig und cool aussah. Und weil ich die heute immer noch toll finde, habe ich sie auch extra fürs Foto ausgesucht. ;-) Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich hatte auch beides. Ein Freundebuch ist irgendwann verloren gegangen, ein weiteres hab ich noch aus der Grundschulzeit. Poesiealben waren dann während der Realschulzeit gefragter. Danach mal ein Brieffreundinnenbuch mit der besten Freundin. Da waren schon schöne Zeiten und was man für Probleme hatte, darüber könnte man heute nur müde lächeln, damals waren es richtige Krisen. Zeiten ändern sich.

    AntwortenLöschen
  4. ich habe poesie-alben, tagebücher, freundschaftsbücher und briefbücher auch geliebt!! umso mehr freue ich mich, wenn einem unverhofft so ein altes ding in die hände fällt!! LG, frau nord

    AntwortenLöschen
  5. sehr, sehr lustig,meine liebe.. besonders schön finde ich "boyfriend".. :) ich schmunzel grad vor mich hin, erinnere mich und kann mich jules nur anschließen.. ich hatte auch hauptsächlich briefebücher.. was wurden da massen an unwichtigen dingen verewigt.. ;o) grad aus der schule gekommen und von der freundin veabschiedet, aber natürlich muss man gleich wieder ins briefebuch schreiben.. zu herrlich.. bei meinen eltern liegen bestimmt noch so einige rum.. und ich falle vor fremdscham bestimmt um, wenn ich sie lese.. :) hach, trotzdem danke für´s erinnern..

    ich find solche bücher für "erwachsene" auch schön.. manche kollegen haben so ein büchlein zum abschied bekommen, eigentlich eine tolle idee..

    ich wünsch dir einen schönen abend und eine tolle woche.. liebste grüße, gesa

    AntwortenLöschen
  6. ich fand das auch alles toll! ich habe neulich alte briefe von mir an mich selbst wiedergefunden. interessant, wenn man seinem alten ich wiederbegegnet :-) was sich verändert hat und was nicht...
    deswegen fahre ich auch so auf diverse blogfrageaktionen ab :-)
    oh, obwohl mir grade siedendheiß einfällt, dass ich ja bei dir noch dran bin mit 8 familienfragen. uppsi. ich hoffe, ich schaff das in nächster zeit...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte auch beides :) Aber eigentlich nur in der Grundschule. Da standen dann so schöne Sachen wie "Happi lucki for friedom" bei den Lieblingsliedern ;) Wunderbar sowas nach vielen Jahren wiederzufinden und in Erinnerungen zu schwelgen! LG

    AntwortenLöschen
  8. das ist ja super!! bei uns gab es sowas gar nicht, wir hatten ganz klassisch ein poesie-album. aber das hab ich auch noch irgendwo! liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen
  9. oh wie schöön! davon habe ich auch noch ganz viele in meienr erinnerungskiste! <3

    AntwortenLöschen
  10. Spannend, sowas nach so langer Zeit wiederzufinden!

    Ich habe meine Poesiealben und Freundschaftsbücher in einem Karton im Regal, habe da aber schon ewig nicht mehr reingeschaut.

    Ich habe bei einer Freundin neulich eine tolle Art Freundschaftsbuch entdeckt. Es war mehr ein Rezeptbuch mit Extras. Ich weiß leider nicht mehr wie es hieß.
    LG

    AntwortenLöschen

Schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Nachricht!

Custom Post Signature

Custom Post  Signature